Tina Wasner vom TV Biberach-Hühnerfeld erringt Vizebezirksmeistertitel

Vom 14. bis 16.01.2022 fanden in der WTB-Halle in Biberach die Tennis-Hallenbezirksmeisterschaften der Senioren für den Bezirk Oberschwaben/Alb-Donau statt. In der Konkurrenz der Damen 30 startete dabei Tina Wasner für den TV Biberach-Hühnerfeld (TVB). In dem teils hochklassig besetzten Spielerfeld gehörte sie mit ihrer Leistungsklasse (LK) 10,1 dabei nicht zum Favoritenkreis, hatte aber zum Ziel, sich im Turnier möglichst weit nach vorn zu spielen.

Im Viertelfinale traf sie dabei in einem reinen Biberacher Duell auf Thekla Gutermann vom TC Biberach – in der Region als versierte Spielerin bekannt und mit LK 10,7 auf Augenhöhe mit Wasner, was ein ausgeglichenes Match erwarten ließ. Bis zum 4:4 zeigten sich beide Kontrahentinnen gleichermaßen aggressiv und suchten die schnellen Punkte. Anstelle des Ausgleichs zum 5:5 führten nach zähem Ringen letztlich zwei unerzwungene Fehler von Wasner zum Satzgewinn von Gutermann mit 6:4. Während diese zunehmend fehlerbehafteter und konditionell schwächer wurde, spielte Wasner unbeirrt angriffslustig weiter und sicherte sich souverän den zweiten Satz mit 6:3. Im Match-Tiebreak zeigte Thekla Gutermann dann deutlich mehr Nerven, vergab eine 7:5-Führung und überließ Tina Wasner dank fünf verlorener Punkte in Folge den Einzug ins Halbfinale.

Hier wartete mit Kathrin Schneider (LK10,0) von der TA SSV Ulm 1846 erneut eine ebenbürtige Gegnerin, die zuvor immerhin die an Nummer zwei gesetzte Michaela Deeth (LK 6,9) aus dem Feld geworfen hatte. Tina Wasner konnte die Partie mit 7:5 6:1 für sich entscheiden, wobei der Spielstand gehörig darüber hinwegtäuschte, dass sich beide Spielerinnen über zweieinhalb Stunden lang endlose Rallyes lieferten, dabei mehrfach über Einstand gingen und eine herausragende läuferische Leistung zeigten. Gegen Ende des erstens Satzes zog sich Tina Wasner zudem noch eine Zerrung der Rückenmuskulatur zu und beschrieb ihren Sieg später mit den Worten: „Das war nur noch reine Willensleistung – Funktionieren um jeden Preis.“

Im Finale traf die 45-Jährige dann auf Nicole Glöggler (LK2,5) von der TA VfB Ulm – an Nummer eins des Felds gesetzt und erwartungsgemäß die Favoritin der Damen 30-Konkurrenz. Sie hatte leichtes Spiel gegen die verletzte Tina Wasner, die dem Power-Tennis der 50-Jährigen nichts mehr entgegenzusetzen hatte, so dass die Partie schnell mit 6:0 6:1 an Glöggler ging.

Dennoch freute sich Tina Wasner ungemein über den Titel der Vize-Bezirksmeisterin, mit dem ihre Erwartungen an das Turnier bei weitem übertroffen wurden. Für den TVB ist dies seit längerem einmal wieder ein sportlicher Erfolg in einer Altersklasse, nachdem zuletzt überwiegend Spieler/innen aus dem Jugendbereich bei Turnieren auf sich aufmerksam gemacht hatten.

3 comments

  • Schneiderhan Max

    Ich freue mich riesig über den tollen Erfolg von Tina und möchte ihr sehr herzlich dazu gratulieren. Es werden hoffentlich noch mehr solche Erfolge für sie kommen. Max Schneiderhan

  • Andre Maier

    Starke Leistung Tina!! Weiter so!

  • Benita Lutz

    Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.