Versammlungen


Bericht zur Hauptversammlung 2019

Bei der diesjährigen Hauptversammlung am 18.02.2019 konnte der 1. Vorsitzende des Tennisvereins Biberach-Hühnerfeld auf eine erfolgreiche Tennissaison 2018 zurückblicken. In Anwesenheit des Vertreters der Turngemeinschaft Biberach Frank Ladel und dem Ehrenvorsitzenden Max Schneiderhahn berichtete er über die Erfolge in der Jugendarbeit, den gewachsenen Strukturen im Hobbybereich und ein über buntes vielfältiges Vereinsleben.

Er hielt Rückschau auf die gelungenen Veranstaltungen wie dem Faschingsturnier, die Vereinsmeisterschaften und dem Jahresendturnier. Alle waren ein voller Erfolg. Insbesondere die Vereinsmeisterschaft, als Saisonhöhepunkt erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit und stellt einen Ausdruck eines lebhaften Vereinslebens dar. Das zur Tradition gewordene Turnier hätte poetisch  den Titel „vom Winde verweht“ verdient gehabt und wurde wie in den Vorjahren als Doppel im Damen, Herren – und Mixedbereich durchgeführt.

Für die Durchführung der Turniere, der Verbandsrunden und dem Trainingsbetrieb zollte er dem 1. Technischen Leiter Helmut Moll und dem neuen Platzwart Bernhard Ogger großen Respekt und Dank. Diese haben die gesamte Saison trotz zum Teil schlechter Bedingung, auf Grund der großen Hitze für hervorragende Platzbedingungen gesorgt.

Mit Stolz berichtete Rudolf Sommer, dass der Tennisverein Biberach-Hühnerfeld über die gesamte Saison mehr als 400 Mitglieder zu seinem Bestand zählen konnte. In großer Anerkennung für die geleistete Jugendarbeit verwies er, dass der Anteil von Jugendlichen unter 18 Jahren dabei über 50 Prozent liegen. Ausdrücklich bedankte er sich in diesem Zusammenhang für die geleistete Arbeit der 1. Jugendwartin Diana Schumacher. Um den gestiegen Anforderungen in der Kommunikation und Darstellung des Tennisvereins gerecht zu werden, kündigte Rudolf Sommer an, dass der Tennisverein in dieser Saison über die Sozialen Medien aktiv werden wird.

Der Schatzmeister und 2. Vorsitzender Winfrid Dullenkopf gab einen anschaulichen Überblick über die solide und gesunde finanzielle Vereinsstruktur des Tennisvereins als Grundlage der Finanzplanung für die kommende Tennissaison.

Sehr zufrieden zeigte sich die Sportwartin Martina Wallach in ihrem Bericht über die Verbandsrunde 2018. An der Verbandsrunde nahmen insgesamt 21 Mannschaften, darunter neun im Aktiven- und Seniorenbereich, elf im Jugendbereich und eine Hobby-Damen-Mannschaft teil. Ferner starteten zwei Aktive Herrenmannschaften und eine Juniorenmannschaft in der Winterhallenrunde 2017/2018. Aufgrund des hohen Aufkommens an gemeldeten Mannschaften bestritten diese etwa 100 Verbandsspiele, wobei davon ungefähr die Hälfte auf der Anlage des TV Biberach-Hühnerfeld durchgeführt wurden.

Von den neun im Aktiven- und Seniorenbereich gestarteten Mannschaften schafften sechs den Klassenerhalt, stiegen zwei in die höhere Spielklasse auf und eine Mannschaft ab. Besonders gewürdigt wurde das Abschneiden der besten Mannschaft des Vereins, der Damen 30, die nach einer sensationellen Saison den Aufstieg in die Württembergstaffel verzeichnen konnten. Sie starten somit in der kommenden Saison in der höchsten Liga für Vierermannschaften auf Verbandsebene.

Für den Jugendbereich konnte die Jugendwartin Diana Schumacher für die gestarteten zehn Mannschaften ebenfalls über eine erfolgreiche Verbandsrunde berichten.

Den Meistertitel errangen die Mannschaften der Mädchen 1 und Mädchen 2, sowie die Knaben 1. Als Meister der höchsten Jugendstaffel im hiesigen Tennisbezirk qualifizierten sich die Mädchen 1 für die Teilnahme an den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Stuttgart.

Neben dem sehr guten Abschneiden der Mannschaften konnte im Einzelwettkampf die erfolgreichste Jugendspielerin Angelina Flachs die Württembergische Jugendmeisterschaft U13 gewinnen. In diesem Winter startete sie zudem in der Konkurrenz der Aktiven Damen A und konnte diese ebenfalls als dreizehnjährige sensationell gewinnen. Jeweils zweite und dritte Plätze erzielten bei den Bezirksmeisterschaften sowohl im Sommer als auch im Winter die Spieler Kristina Birst, Jule Feyen, Selina Kick, Maja Feyen, Lea Benz, Robin Müller und Veit Borges.

Mit der Ehrennadel in Bronze für ihre fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft wurden Dr. Ulrike Michel und Edmund Berg gewürdigt. Für die außerordentlichen Verdienste für den Tennisverein erhielt Johann Lenard die Ehrennadel in Silber.

Die Wahlen der alten und neuen Vorstandsmitglieder erfolgte jeweils einstimmig. Die ehemalige Breitensportwartin Danuta Cieslikowski wechselte in das Ressort der Beisitzenden. Dafür wechselte Monika Unterweger als ehemalige Beisitzende in den Bereich des Breitensportwarts. Zur Saisoneröffnung am 27.04.2019 von 10 Uhr bis 14 Uhr findet wieder ein Tag der offenen Tür auf der Anlage in der Hermann-Volz-Straße 68 unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ statt. Dazu lädt der Verein unter fachkundiger Anleitung